190. JHV des Sinfonischen Chores Konstanz e.V.


Einladung

zur 190. Jahreshauptversammlung am Dienstag, 05. März 2024,
19:30 Uhr im Haus zum Hl. Stephan, Konstanz 

Tagesordnung

1) Jahresbericht 2023
2) Kassenbericht und Prüfungsbericht
3) Aussprache
4) Wahlen: Vorstand und Beirat
5) Ehrungen
6) Chorpartnerschaften
7) Projekt mit der SWP
8) Jahresprogramm 2024/2025
9) Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind bis 27.02.2024 schriftlich bei vorsitz@sinfonischer-chor-konstanz.de einzureichen.

Dr. Hans-Joachim Knopf
Geschäftsführender Vorsitzender


Konzertvorschau 2024

 20. April 2024, Stephanskirche Konstanz

Concerto Konstanz und  Sinfonischer Chor Konstanz

 

PETERIS VASKS (*1946)

Musica dolorosa
für Streichorchester

Da pacem, Domine
für gemischten Chor und Streichorchester

Cantabile
für Streichorchester

Prayer (“Lord, open our eyes”)
für gemischten Chor und Streichorchester

 

17. November 2024, Gebhardskirche Konstanz:

Sinfonischer Chor Konstanz

Südwestdeutsche Philharmonie

Verena Gropper,

Ulrike Malotta,

Peter Schmitz,

Oliver Haux

Leitung Wolfgang Mettler

Ludwig v. Beethoven

Messe in C-Dur, op. 86 

Georg Friedrich Händel

Coronation Anthems I - IV


Unser letztes großes Konzert:

Giuseppe Verdi:  Messa da Requiem

am 19.11.2023
in der Gebhardskirche

Mit Südwestdeutscher Philharmonie und den Solistinnen und Solisten:

Antonia Bourvé - Sopran
Ida Ränzlövi - Mezzosopran
Hubert Schmid - Tenor
Thomas Gropper - Bass

Leitung: Wolfgang Mettler

Stimmen zum Verdi-Konzert

Von mitwirkenden Solistinnen und Solisten:

„Ich werde mich sicher noch lange an dieses wunderbare Konzert erinnern.“

„Es war großartig zu erleben, mit welcher Freude und Können der Sinfonische Chor und die Südwestdeutsche Philharmonie miteinander musizieren und eine bewegende Aufführung gestalten konnten.“

 

Von befreundeten Chören:

„Es war in jeder Beziehung eine großartige Aufführung! Ein tolles Solistenquartett, eine differenziert spielende Südwestdeutsche Philharmonie, ein präsenter Chor, fein ‘ziselierte’ Pianos, markante, kräftige Fortes. Lupenreines a Capella beim Agnus Dei. Auf weitere Einzelhinweise verzichten wir gerne im Hinblick auf die Gesamtaufführung.“

„Die Aufführung hat mich beeindruckt, besonders weil ich es diesmal als Zuhörerin gewissermaßen auf der anderen Seite und in einer Kirche erlebt habe. Allen Aufführenden und Ihnen als Chor kann ich nur gratulieren zu dieser ausgezeichneten Leistung.“

 

Von Zuhörerinnen und Zuhörern:

„Auch ich war sehr beeindruckt vom Konzert am Sonntag, wie Sie als Chor zusammen mit dem Orchester und den Solistinnen und Solisten die „Gewalt“ mancher Stellen des Requiems umgesetzt haben und wie das ganze Stück durch das Dirigat von Wolfgang Mettler auch als Werk einer Einheit aller Mitwirkenden ankam. Großes Kompliment auch auf diesem Weg.“

„... und bedanke mich ... ganz herzlich für das wunderbare Konzert,

das in mir noch lange nachwirkt.“


Wer ist Dr. Hans-Joachim Knopf?

Vor seiner Mitgliedschaft im Sinfonischen Chor Konstanz hat „Hajo“ schon immer gesungen - in seiner gymnasialen Oberstufe sogar als einziger Tenor. Die Verbundenheit zur Musik ließ ihn, u.a. Musikwissenschaft studieren, gleichzeitig spielte er in einer Rockband die Synthesizer - kein Widerspruch für ihn. Die Liebe zum Klavierspiel und zum Gesang war schon immer da, am Klavier improvisiert und komponiert er gerne, für ihn ist das Entspannung. V.a. die romantische Musik hat es ihm angetan, dazu gehört sein Lieblingskomponist Mendelssohn-Bartholdy. 

Der promovierte Politikwissenschaftler Knopf ist verheiratet, hat 4 Kinder und 2 Hunde und lebt mit seiner Familie in Konstanz. Er leitet an der Universität St. Gallen die Methodenschule, ist auch beruflich viel unterwegs - man ahnt es schon: er kennt keine Langeweile. Getreu seinem Motto „Wenn Du etwas tust, dann tue es richtig, oder lasse es ganz“ hat er jetzt nach 13 Jahren als verantwortlicher Redakteur der Chornachrichten (mit 4 jährlichen Ausgaben) diese Aufgabe abgegeben und freut sich auf eine neue Herausforderung als Geschäftsführender Vorsitzender des Sinfonischen Chors Konstanz.

Bei den weiteren Vorstandsneuwahlen wurden Birgit Koch (Finanzen), Anneruth Zwicker (Stellvertretende Vorsitzende), Birgit Steven-Lahno (Öffentlichkeitsarbeit) und Andrea Uwira (Organisation) im Amt bestätigt. Florian Rothfuss, bisheriger Schriftführer im Vorstand, gab diese Funktion -ebenfalls aus Kapazitätsgründen- ab an den dann auch einstimmig gewählten Martin Bretschneider.

Der neu zu wählende Beirat wurde fast vollzählig bestätigt; lediglich Birgit Westphal als neue verantwortliche Redakteurin der Chornachrichten ist dort neu vertreten.

Der Ausblick auf das  Chorjahr 2020 verspricht etwas mehr Entspannung: Im Frühjahr ist ein „Wandelkonzert“ auf der Insel Mainau in Vorbereitung. Am 10. Mai tritt der Chor an vier Stationen der Insel mit einem gemischten A-Cappella-Programm auf. Das Oratorium „Die letzten Dinge“ von Louis Spohr steht dann als großes Konzert im November auf dem Programm. Ausnahmsweise wird dieses Konzert bereits am 8. November 2020 stattfinden, und auch nicht in der Gebhards-, sondern in der St. Stephanskirche in Konstanz. Wieder reger wird dann im Jahr 2021: geplant ist ein Konzert im Rahmen eines Besuches in Budapest. In Konstanz wird es wieder ein Sommerkonzert und im November die Aufführung von Verdis Requiem geben.


Alles über unsere bisherigen Konzerte finden Sie hier


Offener Brief an Gemeinderat Seite 2

Brief an Gemeinderat Seite 2


Offener Brief an den Gemeinderat

Solidarisch mit der Südwestdeutschen Philharmonie (SWP) – gegen Kürzungen der Zuschüsse für SWP und Stadttheater

mehr

Rede Wolfgang Mettler gegen Kürzungen bei Philharmonie und Theater

Rede Wolfgang Mettler auf Kundgebung

"Solidarisch mit der Südwestdeutschen Philharmonie (SWP) – gegen Kürzungen der Zuschüsse für SWP und Stadttheater"

Original

MITSINGEN ?

Wir freuen uns über neue Stimmen, v.a. aus Tenor und Bass! 


.