Stille Chöre ...

Geduld ist gefragt, Warten auf Entspannung des allgemeinen Lockdown.

Momentan hindert uns dieser angesichts der nach wie vor zu hohen Infektionszahlen immer noch am Singen.
Was erwidert uns denn heute Corey, der automatische Beantworter aller Fragen rund um das Thema Corona in Baden-Württemberg, zum Stichwort "Chorproben"?:

"Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind grundsätzlich weiterhin nicht erlaubt. Das betrifft Jahrmärkte, Kirchweihen, Straßenfeste, Kerwe, Hocketse und ähnliche Feste. Tanzveranstaltungen, einschließlich Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben, sind unabhängig von der Teilnehmerzahl untersagt. Auch Blasmusik- und Chorkonzerte, Theateraufführungen und Volkstanzveranstaltungen sind untersagt. ...."

Die Situation fordert uns und alle mittlerweile ganz schön. Homeproben für einen Chor gibt es nur mit Mängeln. Jedem vorstellbaren Ersatz für reguläre Chorproben fehlt das Entscheidende: der gemeinsame Klang! 

Aber wir stehen als Chor in den Startlöchern! Sobald sich eine verantwortbare Gelegenheit zur Wiederaufnahme der Proben ergibt, werden wir diese wahrnehmen. Bis dahin bleibt uns aber der Genuss virtueller Musikdarbietungen, gestreamter Konzerte oder vielleicht der ein oder andere Griff zu früher heiss geliebten CDs, die viel zu lange verstaubt im Regal stehen. Und bitte nicht vergessen: Singen gehört, v.a. unter Corona, zu den Dingen, die das Leben auch jetzt besser machen können!

"Nie war eine bessere Zeit zu singen als genau jetzt, in dieser Minute. Wie, das können Sie nicht? Falsch, kann jeder! Welches Lied? Egal. Hauptsache laut, ohne Hemmungen und voller Inbrunst. Wenn Ihr Körper voller Musik ist und von innen heraus tönt und vibriert, lächelt Ihre Seele."    ('was hilft! - Empfehlungen der Süddeutschen Zeitung, SZ-Magazin, Oktober 2020)

Wohl denn, so oder so: das Singen wird es bringen!

Wir gratulieren!
Wir gratulieren!


Zur News-Übersicht

Aktuell ist jeweils eine Stimme im Tenor und im Bass neu zu besetzen! 

MITSINGEN


.