Gedenkfeier zur Progromnacht im Konzil

Wolfgang Mettler, musikalischer Leiter vom Sinfonischen Chor Konstanz, gestaltete mit Concerto Konstanz den musikalischen Rahmen bei der Gedenkfeier zur Progromnacht, die am Donnerstag  im Konzil stattfand. Neben dem prominenten Gastredner Ministerpräsident Winfried Kretschmann sprachen dort u.a. auch der OB Uli Burchardt und Dr. Tobias Engelsing, Direktor der städt. Museen.

In Erinnerung an die Novemberprogrome von 1938, die als Auftakt für den Genozid an den europäischen Juden gelten, rief Kretschmann die Gesellschaft zu mehr Wachsamkeit gegen Antisemitismus auf. Dieser bedrohe den Rechtsstaat und das Vertrauen in die Grundrechte unserer Demokratie, betonte er vor den 750 Gästen im Konzil. „Jeder einzelne solle sich sagen: Für mich ist die Welt geschaffen, darum bin ich mitverantwortlich“, zitierte er abschließend aus dem babylonischen Talmud.

Concerto Konstanz unter der Leitung von Wolfgang Mettler begleitete die Veranstaltung musikalisch mit Werken von Giacomo Puccini (Crisantemi), Max Bruch (Kol Nidrei) und Ernest Bloch (Prayer). Zum Abschluß erklang die „Elegie für Jan Hus“ aus Kevin Jones „Konstanz Skyline Variations“.

Fotos: Steven-Lahno


Sprechstunde beim Stimmtrainer
Nicht nur Ehrenvorsitzender des Sinfonischen Chores ...


Zur News-Übersicht